Presseerklärung: „Ungeimpfte handeln verantwortungslos gegenüber Pflegekräften“

Presseerklärung: „Ungeimpfte handeln verantwortungslos gegenüber Pflegekräften“

Hölck: Ich vertraue der Wissenschaft!

„Das ist einfach unglaublich!“, empört sich der SPD-Landtagsabgeordnete Thomas Hölck aus Haseldorf über Aussagen der Moorreger Heilpraktikerin Eva-Maria Schmidt zu den Corona-Impfungen. Sie hatte behauptet, der moderne Impfstoff sei nicht ausgereift und man wisse nicht, was in ein paar Jahren mit den Geimpften passiert. Dabei lässt die Heilpraktikerin laut Hölck völlig außer Acht, was die Wissenschaftler mehrheitlich sagen, nämlich dass der Impfstoff nach ein paar Tagen im Körper zerfällt und gar keine Chance hat, in das Erbgut der Zellen vorzudringen. Weltweit sind schon knapp 8 Milliarden Dosen verimpft worden. „Ich bin kein Mediziner, aber ich vertraue der Wissenschaft und nicht irgendwelchen Youtube-Videos oder anderen fragwürdigen Quellen“, so Hölck. Er findet das Impfen alternativlos. „Sollen wir zehn Jahre warten und inzwischen Abertausende von Menschen sterben lassen?“ Die Zahlen sprechen außerdem eine deutliche Sprache, findet Hölck. Ende November betrug die Inzidenz beispielsweise in Hamburg bei den Geimpften 24, bei den Ungeimpften oder nicht vollständig Geimpften lag sie bei 898,2. Mehr als 90 Prozent der Corona-Intensivpatienten sind ungeimpft. Hölck reißt der Geduldsfaden: „Wie kommt man auf die Idee, solche Fakten zu ignorieren? Ich empfinde es als verantwortungslos gegenüber den Pflegekräften und Ärzten, die die Schwerstkranken betreuen und oft am Ende ihrer Kräfte sind!“ Außerdem würden schon Corona-Patienten durch die Republik geflogen auf der Suche nach einem freien Intensivbett. Planbare Operationen müssten verschoben werden, und ob Menschen, die einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erleiden, zeitnah intensivmedizinisch versorgt werden können, sei inzwischen auch fraglich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.